Loading...

Pakistan (aktuell)

In der grössten Flutkatastrophe die Pakistan soeben erlebt, sind schon über 1200 Menschen ums Leben gekommen. Viele haben alles verloren. Um die 33 Millionen sind direkt betroffen (einige von ihnen hatten schon in der Jahrhundertflut in 2010 alles verloren). Sofortige Nothilfe ist dringend, da viele der Betroffenen akut Hunger, Krankheit und anderen Gefahren ausgesetzt sind. Die politische Situation im Land ist chaotisch und die Übergangsregierung mit dem Ausmass der Katastrophe komplett überfordert.

GfC Help ist in Kontakt mit Markus und Theres Frauchiger, die 17 Jahre in Pakistan gearbeitet haben. Sie sind in direktem Kontakt mit einer Familie, die immer noch im Süden Pakistans tätig ist. Durch diese Kontakte sind wir sicher, dass die Hilfe den Ärmsten und Bedürftigsten zugutekommt.

Danke für eure Spende, so dass möglichst vielen geholfen werden kann. Wir rufen zum Gebet auf für Leute und Land!

GfC Help AG, 3012 Bern
IBAN: CH27 0900 0000 6119 9254 5

Nothilfe Flut Pakistan (Wichtig)

(Spende ist Steuerabzugs berechtigt)


Ukraine (aktuell)

Der Krieg in Ukraine tobt seit dem 24. Februar. Viele Leute, darunter sehr viele Zivilisten, leiden und müssen das Land sowie ihr Hab und Gut verlassen.

Wir konnten uns bereits an verschiedenen Projekten finanziell beteiligen, welche u. A.

  • Familien in der Ukraine, welche Flüchtlinge aus der Ostukraine aufgenommen haben, mit Lebensmitteln und anderen lebenswichtigen Artikeln unterstützen.
  • Flüchtlingen, vor allem Frauen und Kindern, in Polen, Rumänien und Moldawien aufnehmen und mit dem Nötigsten versorgen.
  • Flüchtlingen dabei helfen, die nötigen Papiere für eine Weiterreise z.B. zu Bekannten oder. Verwandten in den Westen zu organisieren.

Vielen Dank für Ihre Spende.


ISRAEL (AKTUELL)

Glowbalact setzt sich mit ihrem Sozialunternehmen KitePride ein für die Arbeitsintegration und Rehabilitation von Frauen und Männern aus der Zwangsprostitution. Dank Ihren Spenden können wir den Mitarbeitern von KitePride dabei helfen, Traumata der Vergangenheit zu bewältigen und ihnen eine optimale Betreuung bieten, die sie unabhängig, gesund und kompetent werden lässt. Die betroffenen Personen erfahren bei uns Akzeptanz, Wertschätzung und Liebe. Die COVID-19 Pandemie hat verschiedenen Personen aus diesem Programm stark zugesetzt. In den letzten zwei Jahren durften Touristen nicht nach Israel reisen. Dadurch war der Verkauf der hergestellten Produkte erschwert. Die Notsituation wurde dadurch verschärft und der Hilfsbedarf umso grösser.


Albanien (aktuell)

Albanien ist aktuell sehr stark von der weltweiten Pandemie betroffen. Der Bedarf an medizinischer Versorgung ist gross. Über unseren Kontakt vor Ort können wir mit Ihrer Spende mobile medizinischen Zentren unterstützen und helfen, das Leid zu mildern. Herzlichen Dank!


Südsudan (aktuell)

Seit 2018 können wir die SIM-Klinik in Doro, Südsudan in ihrer humanitären Arbeit finanziell unterstützen. Dieses Behandlungszentrum liegt am Rande des grössten Flüchtlingscamps und versorgt mehr als 35‘000 Patienten im Jahr.

Im Oktober 2019 gab es in Doro, Südsudan eine Überschwemmung. Es wurden zusätzliche Malaria-Medikamente benötigt. In dieser Not konnten wir die Doro-Klinik zusätzlich unterstützen.

Die Covid-Pandemie sowie lokale Konflikte ziehen das Land in Mitleidenschaft. Es bestehen vielfach keine guten Unterkunftsmöglichkeiten für Flüchtlinge, was vermehrt zu Krankheiten führt und die Patientenzahlen in der Doro Klinik sowie den Bedarf an Medikamenten massiv steigen lässt. Ihre Spende ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Menschen.


Libanon

Das Land leidet unter der Corona-Krise, der Inflation und der Wirtschafts- und Energiekrise. Viele Personen sind Opfer von Gewalt und Korruption. Es herrscht eine grosse Unsicherheit, Mutlosigkeit und Wut. Viele verlassen das Land aus Sorge um ihre persönliche Sicherheit und wegen der wegbrechenden Lebensgrundlagen.

Dank Ihrer Grosszügigkeit dürfen wir dem Christlichen Hilfsbund Orient in seinem Projekt zur Unterstützung der Mitarbeiter eines Internats u. A. mit Gutscheinen für Essen, Benzin und Hygieneartikeln helfen.


Haiti

Am 14. August 2021 wurde der Südwesten Haitis von einem starken Erdbeben getroffen. Über 2’000 Menschen starben, 12’000 wurden verletzt und Hunderte werden vermisst. Wir sind betroffen und unterstützen Compassion Schweiz gern, damit viele Notleidende Hilfe erhalten.


INDIEN

Durch die Corona-Pandemie haben Millionen von Wanderarbeitern ihre Arbeit verloren. Sie kämpfen ums Überleben. Dazu kommt die Heuschreckenplage, von der das Land derzeit heimgesucht wird.
Wir konnten Interserve CH in ihrem wertvollen Dienst in Indien finanziell unterstützen.


Jemen

Der Krieg im Jemen tobt seit mehr als vier Jahren. Über 82 Prozent der Bevölkerung hungern. Weiter wird das Land von einer Cholera-Epidemie in noch nie dagewesenem Ausmass heimgesucht, die vor allem die Schwächsten der Gesellschaft bedroht. Die Not ist riesig. Es ist wohl die schlimmste humanitäre Katastrophe unserer Zeit. Dank Ihrer Spende können wir HMK in Ihrer wertvollen Arbeit vor Ort unterstützen und somit mithelfen, Leben zu retten.


Mozambik (2019)

Grosse Verwüstung und Überschwemmungen nach Wirbelsturm

Das Ausmass der Zerstörung ist enorm. Zahlreiche Strassen, zahllose Äcker und Häuser waren überflutet. «Der Zyklon könnte mindestens 1'000 Menschenleben gefordert haben», teilte der Präsident Mosambiks in einer ersten Einschätzung mit. Die Anzahl Betroffener wird auf über 2 Millionen geschätzt. Wir dürfen mehrere Parteiorganisationen in ihrer humanitären Arbeit finanziell unterstützen.


Nordkorea (2019)

Über 6 Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht. Dazu werden Christen sehr stark verfolgt. AVC darf zahlreiche Kinder mit Brot und Sojamilch versorgen. Auch für diese Arbeit können wir einen finanziellen Beitrag leisten.


Äthyopien (2019)

Wir dürfen die HMK in ihrem Betreuungs- und Schulungsprojekt für eritreische Flüchtlinge in verschiedenen äthiopischen Flüchtlingscamps unterstützen.


Südsudan (2015)

Der Bürgerkrieg hat tausende Menschen vertrieben und schon viele Opfer gekostet. Wir konnten über das Hilfswerk «HMK» Hungerleidenden Hilfe zukommen lassen. 


Syrien und Irak (seit 2015)

Kriegswirren und Flüchtlinge

Die GfC Help AG steht in Kontakt mit verschiedenen Organisationen, welche materielle Hilfe über lokale Kontakte direkt an die Betroffenen weitergeben – ein Zeichen der christlichen Nächstenliebe für alle Menschen und der Solidarität mit den Leidenden. Unser Ziel ist es, Werke zu unterstützen, welche Flüchtlinge direkt vor Ort erreichen.